InKA-FM: Software-as-a-Service (SaaS)

Konventionelles Netzwerk

Konventionelle Installationen von InKA-FM sehen bei unseren Kunden einen firmeneigenen Server vor, auf dem die Facility-Management-Daten der betriebenen Gewerbeimmobilien gespeichert sind. Der Nutzer greift über ein Intranet oder über einen Tunnel und das Internet auf die Daten zu.

Hard- und Software werden vom Unternehmen selbst als Sachinvestition angeschafft. Alle Arbeiten zur Bereitstellung der notwendigen Hard- und Software sowie der Service für den Betrieb der IT-Umgebung werden durch die unternehmenseigene IT-Abteilung durchgeführt. Diese Maßnahmen schaffen ein Gefühl von Sicherheit und Kontrolle.

Weil diese technische Lösung dem Nutzer ein Höchstmaß an Sicherheit verspricht, haben wir uns entschieden, Ihnen unser Produkt InKA-FM als “Software-as-a-Service” auf derselben technischen Basis anzubieten.

Unter “Software-as-a-Service” (SaaS) verstehen wir, ähnlich wie beim Gebäudemanagement, daß der Kunde (in diesem Fall also Sie) sich auf sein Kerngeschäft konzentriert, während wir für Sie alle Dienstleistungen rund um InKA-FM erbringen. Sie erhalten gegen eine monatliche Gebühr alle erforderliche Hardware, Software sowie Dienstleistungen auf Mietbasis und arbeiten mit InKA-FM sofort und solange Sie es benötigen.

Software-as-a-Service

Ihre Daten sowie InKA-FM sind auf einem bestimmten Server in dem von uns angemieteten Rechenzentrum eines deutschen Betreibers abgelegt.

Raumluft-, Brandschutz- und Sicherheitstechnische Gebäudeausrüstung sowie Sicherheitsdienste schaffen mindestens ebenso gute Rahmenbedingungen wie in Ihrem eigenen Rechenzentrum. Regelmäßige Backups und Security-Software sorgen für die notwendige Sicherheit der gespeicherten Daten.

Die Bereitstellung von InKA-FM sowie der Bestandsdaten erfolgt über einen sicheren Tunnel und das Internet.

Die technischen Rahmenbedingungen sind also dieselben wie bei der konventionellen Installation in Ihrem eigenen Unternehmen. Ihre Daten sind somit sicher “wie Zuhause” und das sollte Ihnen wiederum das Gefühl von Sicherheit und Kontrolle geben.

Software-as-a-Service verschafft Ihnen zusätzlich noch die folgenden Vorteile:

  • Die anfangs hohen Investitionskosten für ein CAFM-System entfallen.
  • Niedriges Investitionsrisiko.
  • Transparente, geregelte und gleichbleibende monatliche Zahlungen, bis Sie die Lizenz nicht mehr benötigen.
  • Kurze Implementierungszeiten in der Start-Up-Phase (Hard- und Software, Einrichtung, etc. erfolgt durch IBW).
  • Entlastung der eigenen IT-Abteilung, Reduzierung der Personalkosten.
  • Kommunikation Enduser – IBW und nicht Enduser – IT-Administrator – IBW. Schnittstellenproblematik entspannt.
  • Sie konzentrieren sich auf Ihr Kerngeschäft “Gebäudemanagement”, wir auf unser Kerngeschäft “CAFM”.

…und wenn Sie noch eins oben draufsetzen wollen, können Sie Ihr Start-Up-Team weiter entlasten und uns die Bestandsdatenerfassung entsprechend der Regeln für InKA-FM beauftragen.

Das gibt Ihnen die Sicherheit einer professionellen und zeitnahen Aufnahme aller notwendigen gebäudetechnischen und infrastrukturellen Daten.

SaaS-Leistungen werden nach Auftragseingang binnen 8 Werktagen zur Verfügung gestellt, Mindest-Laufzeit für SaaS-Verträge: 12 Monate.