Beratung für Facility-Management-Dienstleister

Je nach Background bieten die am Facility-Management-Markt agierenden FM-Dienstleister Portfolios mit unterschiedlichen Prioritäten an. Einige haben ihren Schwerpunkt im Baugewerbe, andere im technischen Anlagenbau und wieder andere in Energie-, infrastrukturellen oder technischen Dienstleistungen. Entsprechend ihres Geschäftszweckes und ihrer Größe decken sie mehr oder weniger Bereiche des Facility-Management in Eigenleistung ab. Die “Gebäudemanagement”- Dienstleistung stellt dabei oftmals einen nicht unerheblichen Anteil am Gesamtumsatz dar. Je erfolgreicher oder je geschäftiger Sie als FM-Dienstleister am Markt agieren, desto häufiger reichen die Kapazitäten Ihrer eigenen Know-how-Träger nicht aus, das anstehende Volumen aus eigener Kraft abzudecken. Sofern wir zum selben Zeitpunkt nicht per Vertrag an den Eigentümer und dasselbe Projekt gebunden sind, stellen wir Ihnen unser Know-how und unsere Software InKA-FM gerne zur Verfügung. So können Sie sorgloser die Früchte Ihrer Arbeit genießen. Trotzdem gilt auch hier:

Wenn Sie im Gebäudemanagement erfolgreich sein wollen, müssen Sie drei Grundsteine legen:

Erster Grundstein

Kalkulations- und Angebotsphase

Im Spannungsfeld zwischen kundenseitigen Anforderungen, vertrieblichen Erwägungen sowie realistischer Einschätzung der Kosten und betriebswirtschaftlichen Gewinne liegt der erste Grundstein für die erfolgreiche Ausführung eines Gebäudemanagement-Auftrages. In der Kalkulations- und Angebotsphase wird darüber entschieden, ob Sie der Partner des Auftraggebers werden und ob dieser Auftrag auch für Sie einen Gewinn abwerfen wird. Wichtig ist jetzt, dass Sie die geforderten Leistungen richtig bewerten, auf das Konzept eingehen und den notwendigen Zeitaufwand sowie die Kosten realistisch kalkulieren oder die Aufgaben an uns delegieren …

  • … die Analyse der ausschreibungsbezogenen Anforderungen mit Risikobewertung.
  • … die Entwicklung eines Betreiberkonzeptes.
  • … die Erstellung von Angebotsunterlagen.
  • … die Teilnahme an Objektbegehungen.
  • … die Anfrage von Nachunternehmerleistungen.
  • … die FM-Kalkulation mit Zeit- und Kostenermittlung.
  • … das Ausfüllen der Angebotsunterlagen.

Zweiter Grundstein

Start-Up-Phase

Hat sich der Eigentümer einer Immobilie zur Vergabe des Gebäudemanagements an Sie entschieden, ist es an Ihnen, die Nutzungsphase zu einem Erfolg zu machen. Aus langjähriger Erfahrung wissen wir, dass das manches Mal schwierig ist: Zeitdruck, Personalmangel, knappes Budget, … da kann schon einmal Stress aufkommen. Trotzdem müssen Sie wachsam sein und während der Start-Up-Phase die Weichen richtig stellen. Wegen Versäumnissen in dieser Phase haben wir den Zug schon zu oft entgleisen sehen. Damit das nicht passiert, unterstützen wir Sie gerne …

  • … beim Aufbau einer Projektaufbauorganisation (Managementberatung).
  • … bei der Analyse und Interpretation von GM-Verträgen.
  • … bei der Analyse und Optimierung bestehender FM-Prozessabläufe (Prozessmanagement).
  • … bei der Implementierung neuer, effizienter FM-Prozessabläufe.
  • … bei der Erstellung von Prozessablaufschemen.
  • … bei der Einführung einer effektiven, auftragsspezifischen Schnittstellenkommunikation.
  • … bei der Kommunikation mit Ihrem Auftraggeber,
  • … beim Aufbau eines aussagekräftigen Reportings.
  • … bei der Erstellung von Organisations- und Betriebshandbüchern.
  • … durch Moderation von und Teilnahme an Jour Fixe.
  • … bei technischen Fragen.
  • … bei der Imlementierung unseres CAFM-Systems InKA-FM.
  • … bei der Erfassung technischer, bautechnischer und infrastruktureller Bestandsdaten in InKA-FM.
  • … bei der Auswahl eines geeigneten CAFM-Systems (falls es einmal nicht InKA-FM sein sollte).
  • … bei der FM-Kalkulation von Lebenszyklus-Budgetplänen / Life-Cycle-Budgetplänen.
  • … bei der Implementierung eines Qualitätsmanagementsystems.
  • … bei der Übernahme der Betreiberverantwortung.

Dritter Grundstein

Betriebsphase

Während der Betriebsphase wird eigentlich kein Grundstein mehr gelegt, sondern die langfristige Zusammenarbeit mit dem Auftraggeber manifestiert. Die Weichen sind gestellt, der Zug hat Fahrt aufgenommen – jetzt gilt es, die Spur zu halten. Wenn Sie dabei vor lauter Aufträgen einmal unsere Hilfe benötigen, unterstützen wir Sie gerne bei Ihren Aufgaben …

  • … wenn obengenannte Leistungen aus der Start-Up-Phase nachgeholt oder verbessert werden müssen.
  • … wenn der Auftraggeber neue Anforderungen stellt / sich der Auftragsumfang ändert.
  • … wenn neutrale Audits der eigenen Leistung erforderlich sind.
  • … wenn bestehende FM-Prozesse zu optimieren sind.
  • … wenn technische Fragen auftauchen.

… und ist der Zug einmal aus der Spur geraten, können wir Ihnen auch helfen, ihn wieder in die Spur zu bringen …

  • … mit der Analyse der Schwachstellen und Problempunkte.
  • … mit projektbezogenen Verbesserungsvorschlägen und Optimierungsmaßnahmen.
  • … durch Vermittlung (Mediation) und Suche nach einer gemeinsamen Vereinbarung mit dem Auftraggeber.
  • … mit der Anpassung und Veränderung von FM-Prozessabläufen.
  • … mit der Schulung und Überwachung der veränderten FM-Prozesse.
  • … mit der Etablierung von Kontrollsystemen zur Deeskalation.

Weitere Leistungen

In Zusammenhang mit Facility-Management und Unternehmensberatung bieten wir unter anderen auch die folgenden Consultingleistungen an:

  • Aufbauorganisationen analysieren / restrukturieren / reorganisieren (Managementberatung),
  • Ablauforganisationen analysieren / restrukturieren / reorganisieren / neu erstellen (Prozessmanagement),
  • Corporate Calculation, Workflows, Reporting, …
  • Unterstützung bei Vertriebsfragen und aktiven Akquisesupport über unseren Partner F&E consult.